Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Maiandachten im Pfarrverband

Pfarrverband Bad Birnbach am 09.06.2022

BB 2022 05 Maiandacht mit Biss 1 Karin Vogel Foto: Karin Vogel
Maiandacht vor der Kapelle in Reichertsham

Traditionell finden im Marienmonat Mai zahlreiche Maiandachten an verschiedenen Orten im Pfarrverband statt. Nach zweijähriger Coronapause konnten 2022 wieder viele Maiandachten im Pfarrverband gefeiert werden.

Abendliche Maiandacht bei der Holzkapelle

Bei der Holz­ka­pel­le in der Lugenz fand eine abend­li­che Mai­an­dacht statt. Bei herr­li­chem Wet­ter traf sich die Pil­ger­grup­pe an der Schu­le und mach­te sich zu Fuß auf den Weg zur Kapel­le im Wald, um dort inmit­ten der Natur den Mari­en­got­tes­dienst zu feiern. 

Bereits unter­wegs wur­de gemein­sam zur Mut­ter Got­tes gebe­tet. Nach schö­nen Mari­en­lie­dern und Tex­ten, die von Mit­glie­dern des Pfarr­ge­mein­de­rats vor­ge­tra­gen wur­den, spra­chen alle Teil­neh­mer gemein­sam das Gebet zur Maria-Hilf-Woche des Bis­tums Pas­sau. Anschlie­ßend mach­te sich die Grup­pe mit bren­nen­den Ker­zen auf den Rück­weg. Die Lich­ter­pro­zes­si­on führ­te zur Bru­der-Kon­rad-Kapel­le, wo der Mai­an­dachts­abend sei­nen Aus­klang fand. 

Eli­sa­beth Göblmei­er bedank­te sich bei allen, die die Andacht mit­ge­stal­tet und mit­ge­fei­ert haben. Ein herz­li­ches Dan­ke­schön rich­te­te sich auch an die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Bad Birn­bach sowie ans BRK für die freund­li­che Unter­stüt­zung. – Karin Vogel

„Maiandacht mit Biss“ vor der Kapelle in Reichertsham

Vor der Kapel­le in Rei­cherts­ham erleb­ten zahl­rei­che Besu­cher eine bewe­gen­de und fei­er­li­che Mai­an­dacht. Zunächst begrüß­te Pfar­rer Hans Heindl die Pil­ger aus der Umge­bung. Auch Mar­gret und Gott­fried Ort­ner, an deren Hof­ein­gang die wun­der­schö­ne Kapel­le steht, freu­ten sich über die statt­li­che Anzahl der Gläu­bi­gen, die den Weg nach Rei­cherts­ham gefun­den hatten. 

Die Lesung aus dem Johan­nes-Evan­ge­li­um erzähl­te von der Hoch­zeit zu Kana. Bezo­gen auf unser Leben heißt das: Was kön­nen wir tun, wenn die Krü­ge unse­res Lebens leer sind, wenn unse­re Mög­lich­kei­ten aus­ge­schöpft sind? Maria spürt, was den Men­schen fehlt. Sie nimmt Anteil. Sie hofft, ver­traut und for­dert auf zum Ver­trau­en. Sie bringt unse­re Sor­gen und Nöte vor ihren Sohn und bit­tet für uns um sei­ne Hil­fe. Im Anschluss an die Lesung spra­chen alle gemein­sam das Gebet zur Maria-Hilf-Woche in Pas­sau. Die schö­nen Mari­en­lie­der, die alle gern mit­san­gen, wur­den beglei­tet von Maxi Ort­ner und sei­nen Rei­cherts­ha­mer Musikanten“. 

Im Anschluss an die Mai­an­dacht ver­sam­mel­ten sich alle Besu­cher noch im Hof der Fami­lie Ort­ner zu Kaf­fee und Kuchen. Für alle, die etwas Herz­haf­tes bevor­zu­gen, wur­den spä­ter noch Brat­würstl gegrillt. Die Rei­cherts­ha­mer Musi­kan­ten sorg­ten auch hier mit flot­ter Blas­mu­sik für musi­ka­li­sche Unter­hal­tung. An die­sem Nach­mit­tag zeig­te sich, wie gut man Geist­li­ches mit Welt­li­chem ver­bin­den kann. Eben eine Mai­an­dacht mit Biss“. – Karin Vogel

Maiandachtsfahrt des Bad Birnbacher Seniorenclubs

In Beglei­tung des Bad Birn­ba­cher Pfar­rers Hans Heindl star­te­ten 42 Mit­glie­der des Senio­ren­clubs Bad Birn­bach bei herr­li­chem Wet­ter zu einer Mai­an­dachts­fahrt. Als Ziel hat­te das Lei­tungs­team die Kir­che St. Ste­pha­nus in Emmers­dorf aus­ge­wählt. Nach der Ankunft beka­men die Teil­neh­mer vom orts­an­säs­si­gen Kir­chen­pfle­ger zunächst einen Ein­blick in die Geschich­te und die erst kürz­lich fer­tig­ge­stell­te, sehr auf­wän­di­ge Sanie­rung und Reno­vie­rung der wun­der­schö­nen Kir­che. Auch zu den Hei­li­gen­fi­gu­ren und Bil­dern wuss­te er eini­ges zu erzäh­len. Im Anschluss an die­se inter­es­san­ten Infor­ma­tio­nen gestal­te­te das Vor­stands­team den Mari­en­got­tes­dienst zum The­ma Maria, Frie­dens­kö­ni­gin“ mit schö­nen Lie­dern und Tex­ten, die dem aktu­el­len Welt­ge­sche­hen ange­passt waren. 

Nach der Mai­an­dacht kehr­te die Grup­pe noch im Gast­haus Zum Bräu“ in unmit­tel­ba­rer Nähe der Kir­che ein. Bei Kaf­fee und Kuchen bzw. einer lecke­ren Brot­zeit ließ man den Nach­mit­tag aus­klin­gen, bevor die Heim­fahrt nach Bad Birn­bach ange­tre­ten wur­de. – Karin Vogel

BB 2022 05 Maiandachtsfahrt Senioren Hermann Ameres Foto: Hermann Ameres
Maiandachtsfahrt der Bad Birnbacher Senioren

Dekanatsmaiandacht des KDFB in Bad Birnbach

Maria als Lebens­be­glei­te­rin“ war das The­ma der Deka­nats­mai­an­dacht des Katho­li­schen Frau­en­bunds aus dem Deka­nat Pfarr­kir­chen in der Bad Birn­ba­cher Pfarr­kir­che. In ihrer Funk­ti­on als geist­li­che Beglei­tung gestal­te­te Chris­ti­ne Lin­de­mann gemein­sam mit der gesam­ten Deka­nats­lei­tung und Mit­glie­dern des Frau­en­bunds aus dem Zweig­ver­ein Bad Birn­bach den anspre­chen­den Mari­en­got­tes­dienst. Sie begrüß­te gemein­sam mit Car­men Peters die Got­tes­dienst­be­su­cher sowie den Jere­mia-Chor unter der Lei­tung von Oli­via Schwa­te, der danach mit wun­der­schö­nen Lie­dern die Andacht begleitete. 

Im wei­te­ren Ver­lauf des Got­tes­diens­tes wur­de klar, was der Begriff Lebens­be­glei­te­rin“ bedeu­tet. Jemand, der mich ehr­lich durch mein Leben beglei­tet, schenkt mir sei­ne Zuwen­dung, ohne etwas dafür zu erwar­ten. Ich kann ihm bedin­gungs­los ver­trau­en. An Maria kann ich mich wen­den mit mei­nen klei­nen und gro­ßen Sor­gen. Sie ist Hel­fe­rin und Mut­ter. In dem von Chris­ti­ne Lin­de­mann vor­ge­tra­ge­nen Magni­fi­cat“, dem Lob­ge­sang Mari­as aus dem Lukas­evan­ge­li­um ent­schei­det sich auch Maria wäh­rend ihres Besuchs bei ihrer Ver­wand­ten Eli­sa­beth für das Ver­trau­en. Zunächst noch unsi­cher im Hin­blick auf ihre Zukunft, trifft sie auf eine Frau in glei­cher Situa­ti­on, und plötz­lich über­wiegt die Freude. 

Nach dem Gebet erhielt jede Got­tes­dienst­be­su­che­rin eine bun­te Glas­mur­mel. Jetzt soll­te man an einen Men­schen den­ken, den man selbst im Leben beglei­tet und sich etwas für die­sen Men­schen wün­schen. Beim Bewe­gen der Mur­meln zwi­schen den Hand­flä­chen merk­ten dann alle schnell, dass sich die Mur­mel nicht immer dort­hin bewegt, wohin sie es eigent­lich tun soll­te. In Bezug auf unser Leben heißt das: Über­all, wo ich von jemand beglei­tet wer­de, oder dort, wo ich jemand beglei­te, ent­steht Bewe­gung. Manch­mal geht man auf­ein­an­der zu, ein ande­res Mal von­ein­an­der weg. Das Leben lässt sich nicht pla­nen, und man­ches ver­läuft viel­leicht anders, als ich es mir vor­ge­stellt habe. Und doch erkennt man manch­mal, dass es genau so rich­tig war. 

Nach den Für­bit­ten wur­den auch alle unaus­ge­spro­che­nen Bit­ten im Vater­un­ser mit Ges­ten“ vor Gott getra­gen. Chris­ti­ne Lin­de­mann bedach­te alle noch mit Got­tes Segen, der mit uns, in uns, über uns, unter uns und um uns her­um sein möge, damit er uns in allen Lebens­la­gen behü­tet und beschützt. 

Am Ende der Andacht bedank­te sich Vero­ni­ka Kai­ser von der Deka­nats­lei­tung beim Frau­en­bund Bad Birn­bach für die Vor­be­rei­tung und dafür, dass der Got­tes­dienst in der hie­si­gen Pfarr­kir­che gefei­ert wer­den konn­te. Außer­dem ging ihr Dank noch an die Chor­lei­te­rin Oli­via Schwa­te und den Jere­mia-Chor, der mit dem Abschluss­lied Seg­ne du, Maria“ den fei­er­li­chen Abend in der Kir­che been­de­te. Im Anschluss traf man sich noch im Gast­hof Alte Post“ zu einem gemüt­li­chen Aus­klang. – Karin Vogel

Maiandacht an der Hubertuskapelle

Nach zwei­jäh­ri­ger Coro­na­pau­se war die Freu­de beim Obst- und Gar­ten­bau­ver­ein Ober­t­at­ten­bach sehr groß, dass end­lich wie­der eine tra­di­tio­nel­le Mai­an­dacht abge­hal­ten wer­den konn­te. Treff­punkt war in gewohn­ter Wei­se der Park­platz der FFW Ober­t­at­ten­bach. Von dort aus ging es zu Fuß über Wald- und Feld­we­ge mit Gebe­ten für den Frie­den bis hin zur Huber­tus­ka­pel­le. Mari­an­ne Probst über­nahm bei der Mai­an­dacht die Rol­le des Vor­be­ters, unter­stützt wur­de sie dabei von den bei­den Lek­to­rin­nen Jana Rott­ammer und Gabi Ven­ho­da. Die musi­ka­li­sche Umrah­mung über­nahm der Sol­lin­ger Dreigsang“.

Am Ende der Fei­er bedank­te sich die Gar­ten­bau­ver­eins­vor­sit­zen­de Gabi Ven­ho­da bei allen Mit­wir­ken­den und lud zum anschlie­ßen­den gemüt­li­chen Bei­sam­men­sein bei Würstl und Erd­äp­fel­kas­bro­ten ein, die laue Som­mer­nacht zu genie­ßen. – Ani­ta Schnall

Maiandacht bei der Sigl-Kapelle in Aicha

Nach einer zwei­jäh­ri­gen Coro­na­pau­se wur­de bei der Sigl­ka­pel­le in Aicha wie­der eine Mai­an­dacht gefei­ert. Lei­der stell­te sich zu Beginn der Andacht das Wet­ter auf Regen ein. Nichts­des­to­trotz wur­de zu Ehren Mari­ens gebe­tet und Mari­en­lie­der gesun­gen. Die musi­ka­li­sche Gestal­tung über­nahm Micha­el Reis­böck auf sei­ner Trom­pe­te. Mari­an­ne Probst, Hele­ne Schnall und die Beauf­trag­ten vom Senio­ren­team gestal­te­ten die Mai­an­dacht mit pas­sen­den Gebe­ten und Tex­ten. Die FFW Ober­t­at­ten­bach küm­mer­te sich wie­der um die Sicher­heit der Gläu­bi­gen. Ein ganz beson­de­rer Dank galt allen, die für die Pfle­ge und Instand­hal­tung der klei­nen Kapel­le ihren Bei­trag Jahr für Jahr leis­ten. – Ani­ta Schnall

KB 2022 05 Maiandacht Siglkapelle Elfriede Haas Foto: Elfriede Haas
Maiandacht an der Siglkapelle

Weitere Nachrichten

BB 2022 05 PGR Viktor Grill
30.07.2022

Pfarrgemeinderäte formieren sich neu

In vier der fünf Pfarreien des Pfarrverbandes sind ausgeschiedene Pfarrgemeinderatsmitglieder verabschiedet…

HB 2022-06 KLJB Landjugendspiele Anzenkirchen Eva Stinglwagner
16.07.2022

KLJB Hirschbach unterwegs

Im Rahmen der KLJB-Spiele in Gschaid durfte die Hirschbacher Landjugend an Christi Himmelfahrt zahlreiche…

BB 2022-06 Patrozinium Schwaibach03 Viktor Grill
15.07.2022

Wiedereröffnung der Nebenkirchen Aunham und Schwaibach

Rechtzeitig zum Patrozinium konnte in der Schwaibacher Kirche St. Petrus und Paulus wieder ein Gottesdienst…

BB 2022-06 Offene Gartentür 1 Hans Heindl
15.07.2022

Wunderschöner Gartentag

Bei strahlend blauem Himmel empfing Elisabeth Göblmeier die zahlreichen Gäste, die im Rahmen des „Tages der…