Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Was ist zu tun, wenn ...

BB Bad Birnbach Friedhof Hans Heindl Foto: Hans Heindl
Friedhof in Bad Birnbach, im Hintergrund die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt

Was tun bei einem Todesfall?

Wenn ein Mensch plötz­lich oder nach lan­ger Krank­heit stirbt, sind die Ange­hö­ri­gen oft rat­los und vom Schmerz wie gelähmt: Was müs­sen wir nun tun?Die fol­gen­de Check­lis­te soll eine Ori­en­tie­rungs­hil­fe sein, sie ist nicht der ein­zi­ge Weg.Bitte den­ken Sie dar­an: Auch wenn Sie das Gefühl haben, jetzt muss alles schnell erle­digt wer­den, Sie haben Zeit. Und: Sie dür­fen sich Zeit nehmen.

Der erste Schritt: Wenn der Tod eingetreten ist

  • am Toten­bett inne­hal­ten, ein Gebet spre­chen, eine Ker­ze entzünden
  • Fami­li­en­mit­glie­der und Freun­de verständigen
  • den Haus­arzt oder einen ande­ren Arzt rufen, damit die­ser den Toten­schein aus­stel­len kann
  • den Pfar­rer ver­stän­di­gen; er kommt zu Ihnen, wenn Sie dies wün­schen, um Ihnen beizustehen

Der zweite Schritt: im Laufe des Tages

  • mit dem Pfar­rer die Ter­mi­ne für die Über­füh­rung und die Beer­di­gung ver­ein­ba­ren; bei einem Haus­ster­be­fall Aus­seg­nung ver­ein­ba­ren, sofern gewünscht; mit dem Bestat­ter die­se Ter­mi­ne abgleichen
  • einen Bestat­ter Ihrer Wahl beauf­tra­gen (er erle­digt fast alle For­ma­li­tä­ten);
    das Wich­tigs­te ist die Aus­wahl eines Sar­ges und der Sarg­aus­stat­tung; alles ande­re (Ster­be­bild, Todes­an­zei­ge usw.) kann, muss aber nicht sofort erle­digt werden
  • den Toten waschen und beklei­den, sofern Sie das selbst tun wollen

Der dritte Schritt: am nächsten Tag

  • Ster­be­ur­kun­de im Stan­des­amt aus­stel­len las­sen (benö­tig­te Unter­la­gen: Toten­schein, Geburts­ur­kun­de, Fami­li­en­stamm­buch, Personalausweis)
  • Begräb­nis­art festlegen
  • ggf. Grab aus­su­chen und im Pfarr­amt festlegen
  • Blu­men, Sarg­ge­steck, Krän­ze, Kranz­schlei­fen bestellen
  • Ster­be­bil­der, Todes­an­zei­ge veranlassen

Der vierte Schritt: am nächsten oder übernächsten Tag

  • Gespräch mit dem Pfar­rer zur Vor­be­rei­tung des Trauergottesdienstes
  • Blu­men, Schmuck, Licht­be­hält­nis, etc. auf dem Grab ent­fer­nen; Abbau der Umran­dung und des Grab­steins bzw. Lage­rung bei einem Stein­metz in Auf­trag geben
  • ggf. Gast­stät­te reservieren
  • ggf. Ver­stän­di­gung von Vereinen

In unse­ren Pfar­rei­en gibt es – Gott sei Dank – noch fes­te Riten wie die Über­füh­rung und den Rosen­kranz. Auch wenn die­se Riten man­chen unge­wohnt sind und des­halb selt­sam anmu­ten, sie sind wie alle Riten Stüt­zen auf dem schwe­ren Weg der Trau­er und des Abschie­des. Die Ange­hö­ri­gen kom­men mit ande­ren Men­schen zusam­men, die mit­füh­len und mit­trau­ern. Sie beten gemein­sam. Das nimmt nicht die Last der Trau­er, doch es hilft, die Trau­er zu ertragen.

Auch die Rat­schlä­ge für Trau­ern­de“ sind nur eine Ori­en­tie­rungs­hil­fe, die all­ge­mei­ne Erfah­run­gen zusam­men­fas­sen. Wenn Sie Anre­gun­gen für die von mir erstell­te Check­lis­te haben, dann las­sen Sie es mich wis­sen, damit ich Sie ergän­zen kann.

Ihr Pfar­rer Hans Heindl

Wichtige Telefonnummern

Bit­te nut­zen Sie ggf. den Anrufbeantworter.

Hans Heindl

BGR Hans Heindl

Pfarrer

Pater David Gabriel

David Gabriel MSFS

Pfarrvikar

Unterhuber Mario

Mario Unterhuber

Diakon

Bestatter

Bei der Wahl des Bestat­ters sind Sie ganz frei. Die Diens­te des Bestat­ters sind unab­hän­gig von den Arbei­ten, die auf dem Fried­hof anfallen.