Bischöfliche Visitation im Pfarrverband

Pfarrverband Bad Birnbach am 28.10.2022

PV2022-10  Auftaktabend Visitation Viktor Gröll Foto: Viktor Gröll
Gottesdienst zum Auftaktabend der Visitation in Bad Birnbach

Der Auftaktabend eröffnet die Bischöfliche Visitation im Pfarrverband.

2019 hat Bischof Ste­fan Oster mit der Visi­ta­ti­on der Deka­na­te und Pfarr­ver­bän­de im Bis­tum Pas­sau begon­nen. Jetzt erfolg­te der Auf­takt auch im Pfarr­ver­band Bad Birn­bach. Dom­ka­pi­tu­lar Dr. Anton Spreit­zer kam zum Got­tes­dienst in der Pfarr­kir­che Mariä Himm­mel­fahrt und zum anschlie­ßen­den Auf­takt­abend in das Pfarr­heim Bru­der Konrad. 

Den Got­tes­dienst zele­brier­te er mit Pfar­rer Hans Heindl und Pfarr­vi­kar Pater David. Von Zwie­tracht war im Evan­ge­li­um die Rede, das Pater David ver­kün­de­te. Der Vater gegen den Sohn und der Sohn gegen den Vater, hieß es da. Ich bin gekom­men, um Feu­er auf die Erde zu wer­fen“, wird Jesus zitiert. Ein ver­gleichs­wei­se ver­stö­ren­des Evan­ge­li­um, möch­te man mei­nen. Was hat der Jesus da g’raucht“, frag­te auch der Dom­ka­pi­tu­lar, um es aber dann ganz anders zu inter­pre­tie­ren. Es gehe um die Fra­ge: Wozu bin ich auf der Welt?“ 

Die Fra­ge sei beson­ders bri­sant, stel­le man sie jun­gen Men­schen. Wel­che Ent­schei­dung tref­fen sie, etwa zu Schu­le und Aus­bil­dung. Und mit wem will man sein Leben tei­len? Ent­schei­dun­gen für etwas sei­en also auch eine Ent­schei­dung gegen etwas, beton­te Spreitzer. 

Jesus habe nicht unter den Men­schen gelebt, um zu allem Ja und Amen“ zu sagen. Man­ches habe ihn fürch­ter­lich auf­ge­regt, beson­ders die Schein­hei­li­gen“. Er habe viel­mehr eine kla­re Linie ver­tre­ten, Direkt­heit und Wahr­haf­tig­keit mit Lie­bens­wür­dig­keit ver­bun­den, beton­te der Pre­di­ger und erläu­ter­te eini­ge Sze­nen aus Jesu Leben. Dabei beton­te er: Wer ehr­lich zu sich sei, der wis­se, dass es immer etwas zu ver­bes­sern gebe. 

Wie möch­te ich sein? Was möch­te ich für ein Mensch sein? Das sei­en Fra­gen, die man an die Erwach­se­nen rich­ten müs­se. Und wei­ter: Wenn es in der Kir­che nicht zuerst um Gott, Jesus und den Hei­li­gen Geist gehe, dann brau­chen wir die Kir­che nicht“. Es müs­se um Gott gehen, man müs­se sich gegen­sei­tig stär­ken, hel­fen und zuhören.

Damit war auch die Über­lei­tung zum Gesprächs­abend im Pfarr­heim gege­ben, wo Pfar­rer Hans Heindl die Gäs­te begrüßte. 

PV 2022-190 Auftaktabend Visitation Hans Heindl Foto: Hans Heindl

Die Visi­ta­ti­on sei kei­ne Heim­su­chung, son­dern ein Besuch. Gesprä­che über Anlie­gen, Sor­gen, aber auch Freu­den inner­halb des Pfarr­ver­ban­des wol­le man füh­ren, sag­te Spreit­zer. Visi­ta­ti­on die­ne dazu, neben der Prü­fung der wirt­schaft­li­chen Ver­hält­nis­se des Pfarr­ver­ban­des auch die Gläu­bi­gen ken­nen­zu­ler­nen. Die­se wie­der­um sol­len die Mög­lich­keit bekom­men, zu erfah­ren, was in Pas­sau vor sich geht. Die Glau­bens­kir­che funk­tio­nie­re nicht mehr so wie frü­her, wes­halb man neue Wege fin­den müs­se, um den Glau­ben wie­der auf­zu­bau­en und leben­di­ge Tra­di­ti­on in den ein­zel­nen Grup­pen und Ver­ei­nen auf­le­ben zu las­sen. Auch in der Gestal­tung der Got­tes­diens­te soll­te jeder Got­tes­dienst­be­su­cher sein Leben erken­nen kön­nen. Eben­so habe Coro­na Aus­wir­kun­gen mit sich gebracht. Jeder kön­ne sich Gedan­ken machen, wie er sich in der Pfar­rei ein­brin­gen könnte. 

Spreit­zer ging auch näher auf die Miss­brauchs­kri­se ein. Die­se habe vie­le dazu bewegt, aus der Kir­che aus­zu­tre­ten. Er ver­si­cher­te, dass die Diö­ze­se die­ses The­ma sehr ernst neh­me und sich mit der Auf­ar­bei­tung beschäf­ti­ge. Die Fra­ge nach dem Umgang mit Kin­dern stel­le sich für vie­le Pries­ter jetzt als beson­ders schwie­rig dar. Er bat dar­um, mit rea­lis­ti­schem Blick die schuld­lo­sen Pries­ter zu ver­tei­di­gen, wol­le das The­ma aber kei­nes­falls schönreden. 

Rebek­ka Redin­ger-Kneißl lud nun zur Grup­pen­ar­beit. Es wur­de dar­über gespro­chen, wie die Pfar­rei auf ande­re wir­ke, was ver­än­dert wer­den kön­ne und wel­che Rol­le Gott im eige­nen Leben spielt. Es folg­ten teils sehr per­sön­li­che Bei­trä­ge, unter ande­rem von Jochen Peters und Chris­ti­ne Feil­hu­ber. Rebek­ka Redin­ger-Kneißl wies auf den Klau­sur­tag am 21. Janu­ar 2023 hin, zu dem man sich im Pfarr­bü­ro anmel­den kann. Pfar­rer Hans Heindl dank­te Dom­ka­pi­tu­lar Dr. Anton Spreit­zer für die Gestal­tung des Abends und den Pfarr­an­ge­hö­ri­gen für das Inter­es­se. Gemein­sam wur­de noch ein Gebet aus dem 14. Jahr­hun­dert gespro­chen, bevor der Abend zu Ende ging.

Text: Vik­tor Gröll / Karin Vogel

Weitere Nachrichten

PV 2024 01 Vorstellung EK Kinder BB Karin Vogel
18.01.2024

Erstkommunionkinder des Pfarrverbands stellen sich vor

In unserem Pfarrverband bereiten sich in diesen Tagen 43 Mädchen und Buben auf ihre erste heilige Kommunion…

BY 2024-01 Sternsinger Bayerbach 2024
16.01.2024

Sternsingeraktion 2024

Die Ministrantinnen und Ministranten im Pfarrverband waren auch dieses Jahr wieder als Sternsinger unterwegs…

KB 2024 01 Ehrenamtsabend 1 Anita Schnall
15.01.2024

Dankessen in der Pfarrei Kirchberg

Das traditionelle Dankesessen der Pfarrei Kirchberg fand unter großer Beteiligung aller Ehren- und…

AH Kirche Asenham Hans Heindl
15.01.2024

Seniorenverein Asenham unter bewährter Leitung

Bei dem ersten Treffen der Asenhamer Senioren im neuen Jahr standen die Neuwahlen der Vorstandschaft auf der…