Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

BB 2022 Nebenkirche Aunham Gudrun Putz Foto: Gudrun Putz

Filialkirche Aunham

Westlich von Bad Birnbach liegt die Filialkirche St. Johannes der Täufer in Aunham.

Geschichte

Bereits Mit­te des 12. Jahr­hun­derts wur­de in Aun­ham das Johan­nes­kirch­lein erbaut. Als bischofs­ei­ge­ne Kir­che war Aun­ham die ein­zi­ge legi­ti­mier­te Tauf­kir­che im gan­zen Umkreis. Sie galt somit als Kult­stät­te der Chris­tia­ni­sie­rung im Rottal. 

Das jet­zi­ge spät­go­ti­sche Got­tes­haus stammt vom Ende des 15. Jahr­hun­derts. Von der alten Kir­che exis­tiert noch ein Glöck­lein, ver­mut­lich aus dem 14. Jahr­hun­dert, ohne Zier und ohne Umschrift. Der Turm wur­de im Stil der Neu­go­tik erhöht und beher­bergt zwei Glo­cken aus dem 14. bzw. 15. Jahr­hun­dert, die zu den ältes­ten im Land­kreis Rot­tal-Inn zählen.

Bauwerk

Der etwas ein­ge­zo­ge­ne Chor umfasst zwei Joche und den Schluss in drei Acht­eck­sei­ten. Das Lang­haus hat drei Joche. Nörd­lich am Chor befin­det sich die Sakris­tei. Im Chor und Lang­haus sehen wir ein wert­vol­les Netz­ge­wöl­be. Im Lang­haus befin­det sich die zwei­schif­fi­ge, unter­wölb­te Wes­tem­po­re. Die gemau­er­te Empo­ren­brüs­tung ist durch Lise­nen geglie­dert. An der nörd­li­chen Sei­ten­wand befin­det sich ein inter­es­san­tes Wand­fres­ko, wel­ches die drei Mär­ty­rer zeigt. Im Ost­fens­ter des Cho­res ist eine gemal­te Rund­schei­be mit baye­ri­schem Rau­ten­wap­pen auf Tar­t­sche zu sehen (um 1500).

Hochaltar und Seitenaltäre

Der baro­cke Hoch­al­tar ent­stand um 1707. Zwei auf Stüh­len mit Engels­köp­fen ste­hen­de, kan­ne­lier­te Säu­len flan­kie­ren das Altar­blatt, das die Ent­haup­tung des hl. Johan­nes des Täu­fers zeigt. Die Sei­ten­fi­gu­ren sind laut rück­sei­ti­ger Inschrift eben­falls 1707 ange­fer­tigt wor­den und stel­len Johan­nes den Täu­fer und Johan­nes Evan­ge­list, das Ober­bild der Tau­fe Chris­ti, dar.


Die Sei­ten­al­tä­re stam­men aus dem Jahr 1670. Auf dem Altar­bild im Süden sehen wir die hl. Bar­ba­ra, im Nor­den den hl. Sebas­ti­an; dar­über jeweils die Ober­bil­der, die hl. Maria bzw. Gottvater.

Patrozinium

Das Patro­zi­ni­um der Fili­al­kir­che wird am 24. Juni gefeiert. 

BB Kirche Aunham quer Hans Heindl Foto: Hans Heindl
Filialkirche St. Johannes der Täufer in Aunham